<

Nach MedWatch-Recherche Buchauszug mit Corona-Tipps zurückgezogen

zwei grüne Äpfel und ein Wecker
Intervallfasten gegen Corona? © MedWatch

In der Covid-19Covid-19 Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wird "Covid-19" (Coronavirus-Disease-2019) genannt.-Pandemie sei Intervallfasten ein „Muss“, empfahlen Ärztin Petra Bracht und der Ernährungswissenschaftler Claus Leitzmann in ihrem Buch „Klartext Ernährung. Wissenschaftlich belastbar war der Ratschlag nicht – jetzt zog der Verlag zumindest ein kostenlos verbreitetes E-Book zurück.

„Die Seite konnte leider nicht gefunden werden“, heißt es bei einem Online-Buchhändler dort, wo Kund:innen bis vor kurzem noch das E-Book „Infektionskrankheiten (Corona) – was man tun kann“ kostenlos herunterladen konnten. Der sieben Seiten lange Auszug aus dem Buch „Klartext Ernährung“ der Ärztin Petra Bracht und des Ernährungswissenschaftlers Claus Leitzmann ist nicht mehr erhältlich.

Kritik an Aussagen des E-Books Klartext Ernährung

„Aufgrund der Aktualität der COVID-19-Pandemie“ sei es den Autor:innen „ein Anliegen, diese Informationen den Leser:innen zur Verfügung zu stellen und damit auf die Schlüsselrolle der Ernährung hinzuweisen.“ So hatte der Verlag, die Penguin Random House-Gruppe, auf Anfrage im Sommer erklärt, wie es zu der Gratis-Aktion kam. Das Problem: Die – noch in der Anfangszeit der Pandemie formulierten – Ratschläge waren auf deutliche Kritik gestoßen. Vor allem eine, offenbar an alle Menschen gerichtete Aussage: „Intervallfasten wird jetzt zum absoluten Muss!“ Bracht präsentierte dies als einen Beitrag zum Ziel, das Corona-Virus „zu neutralisieren“.

Nichts davon ist evidenzbasiert.

Martin Smollich, Ernährungswissenschaftler

MedWatch hatte darüber im Juni 2022 berichtet. „Nichts von diesen Empfehlungen ist evidenzbasiert“, bemängelte damals etwa Martin Smollich, Ernährungswissenschaftler am Uniklinikum Schleswig-Holstein. Er sprach von „dubiosen, typisch esoterischen Empfehlungen“, die er als „sehr gefährlich“ einstufte. Menschen könnten die Tipps befolgen, sich dann vor Corona „perfekt geschützt“ fühlen – und auf andere Schutzmaßnahmen verzichten.

Bracht und Leitzmann hatten sich auf MedWatch-Anfrage zunächst nicht zu der Sache geäußert. Dann jedoch stufte Leitzmann die offenbar von Bracht verantwortete Empfehlung aus dem Buch „Klartext Ernährung“ als wissenschaftlich nicht haltbar ein. Und schließlich sah auch Bracht den Bedarf einer „kleinen Korrektur“. Die Aussicht auf eine Neutralisation des Corona-Virus ordnete sie neu ein. „Nicht, dass diese Tipps es wirklich schaffen, dieses Ziel zu erreichen.“ Im Kern blieb der Ratschlag bestehen, dass Menschen mit einem gut funktionierenden Immunsystem auch gegenüber einer Corona-Infektion besser aufgestellt sind.

„Mögliche Überarbeitung”

Im Buch Klartext Ernährung aber standen die Empfehlungen in der ursprünglichen Form, und auch das Gratis-E-Book fand weiter Verbreitung. Er werde „mit dem Verlag klären“, wie es sich damit verhalte, schrieb Leitzmann im Juni auf Anfrage von MedWatch.

Mehrere Nachfragen ergaben zunächst keinen neuen Stand. Die „Urlaubszeit“ und, ja, „Corona“ haben die Klärung verzögert, wie Leitzmann im August schrieb. Auf eine erneute Anfrage teilte eine Verlagssprecherin nun mit, dass der Corona-Auszug „mittlerweile nicht mehr lieferbar und bereits zurückgezogen“ sei. Zum entsprechenden Kapitel im Buch ist bisher noch keine Entscheidung gefällt. „Das Lektorat befindet sich aktuell mit den Autoren zu einer möglichen Überarbeitung im Gespräch.“


Redaktion: Nicole Hagen