Verstärken Sie unser Team Autorinnen und Autoren gesucht!

Seit rund vier Jahren scannt MedWatch das Netz nach gefährlichen und unseriösen Heilungsversprechen. MedWatch ist eine gemeinnützige UG und arbeitet evidenzbasiert und im Sinne des Verbraucherschutzes.

Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Medizin-Fakes – Recherchen aus der Grauzone des Netzes, in der vermeintliche Wunderheiler, Quacksalber und Geschäftemacher ihre Pulver, Pillen oder Therapien anbieten. MedWatch berichtet und klärt auf. Mit Nachrichten, Interviews und Reportagen.

Wir wollen mehr berichten und möchten wachsen, um mehr Themen veröffentlichen zu können. Unser Team besteht aktuell aus neun freien Autorinnen und Autoren, wir freuen uns über weitere Kolleginnen und Kollegen.

Interesse? 

Du hast Lust auf tiefe Recherchen, lässt dich nicht mit ersten Antworten abwimmeln und weißt, was eine Anfrage nach IFG ist? Du arbeitest mit Sorgfalt, zeigst Eigeninitiative und hast auch mal Lust auf neue journalistische Formate? Melde dich gern bei uns.

Kenntnisse des Gesundheitssystems sind gut, aber keine Voraussetzung.

Das Redaktionsteam ist offen für neue Ideen. Wir treffen uns auf ZOOM, Themenabsprachen erfolgen auch persönlich, per Telefon oder auch im Videocall.


Wir freuen uns über deine Rückmeldung unter kuhrt@medwatch.de

oliver schwarz Stammtisch

Um unabhängig recherchieren zu können, brauchen wir Ihre Hilfe.

Unterstützen Sie jetzt unser Crowdfunding auf der Plattform Steady.

pillen

Das Hormonpräparat Duogynon wurde in den 1960er- und 1970er als Schwangerschaftstest genutzt.

Mögliche Fehlbildungen durch Duogynon

Wir freuen uns über kritische Kommentare, Feedback und Vorschläge. Wir bitten darum, Kommentare sachlich zu halten und auf Beleidigungen zu verzichten – und behalten uns vor, Kommentare ansonsten nicht zu veröffentlichen. Bitte belegen Sie Ihre Aussagen nach Möglichkeit auch mit Links oder anderen Verweisen. Wir prüfen alle Kommentare vorab und schalten sie frei - insbesondere am Abend oder am Wochenende geschieht dies teils zeitverzögert. Besten Dank und schöne Grüße vom MedWatch-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.