Nicola Kuhrt

Nicola Kuhrt ist Chefredakteurin von MedWatch. Zusammen mit ihrem Kollegen Hinnerk Feldwisch-Drentrup gründete sie MedWatch.
Von 2012 bis 2015 war sie Redakteurin im Ressort Wissenschaft bei Spiegel Online, im Anschluss bis 2017 arbeitete sie als Chefredakteurin bei daz.online. Nicola Kuhrt ist Heureka- und Peter Hans-Hofschneider-Preisträgerin, war „Best Cancer Reporter“ (2010) und 2013 Wissenschaftsjournalistin des Jahres. Zusammen mit Hinnerk Feldwisch erhielt sie für die Gründung von MedWatch 2017 das „Grow“-Stipendium von Netzwerk Recherche. 2018 erhielt sie zusammen mit Hinnerk Feldwisch-Drentrup den Netzwende-Award des Thinktanks Vocer. Nicola ist im Vorstand der Wissenschaftspressekonferenz, Mitglied von Freischreiber sowie Netzwerk Recherche. Sie ist im Beirat von Pro Exzellenzia und Jury-Vorsitzende des Memento-Preises für vernachlässigte Krankheiten von Ärzte ohne Grenzen, Brot für die Welt, der Buko Pharmainitiative und der Deutschen Tuberkulosehilfe. 2019 gewann Nicola den Emotion Award in der Kategorie „Soziale Werte“. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

  1. Duogynon, das Hormonpräparat des Pharmaherstellers Schering. Es steht in Verdacht, Fehlbildungen ausgelöst zu haben.

    Massive Kritik an Bundesgesundheitsministerium

    Studie zur Aufklärung des Duogynon-Skandals nicht-öffentlich vergeben

    Nicola Kuhrt

    Das Hormonpräparat Duogynon wurde in den 1960er- und 1970er als Schwangerschaftstest genutzt. Es steht seitdem in Verdacht, Fehlbildungen ausgelöst zu haben. Dokumente zeigen, dass Mitarbeiter des damaligen Gesundheitsamts versuchten, dies zu vertuschen. Eine betroffene Mutter hatte bereits 2017 eine Petition an den Deutschen Bundestag geschrieben. Vergebens?

  2. oliver schwarz Stammtisch

    Wollen Sie auf dem Laufenden bleiben? Sie finden uns bei Twitter oder Facebook – oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

    Newsletter abonnieren

  3. oliver schwarz Stammtisch

    Um unabhängig recherchieren zu können, brauchen wir Ihre Hilfe.

    Unterstützen Sie jetzt unser Crowdfunding auf der Plattform Steady.