Nicola Kuhrt

Nicola Kuhrt

Nicola Kuhrt ist Chefredakteurin von MedWatch. Zusammen mit ihrem Kollegen Hinnerk Feldwisch-Drentrup gründete sie MedWatch.
Von 2012 bis 2015 war sie Redakteurin im Ressort Wissenschaft bei Spiegel Online, im Anschluss bis 2017 arbeitete sie als Chefredakteurin bei daz.online. Nicola Kuhrt ist Heureka- und Peter Hans-Hofschneider-Preisträgerin, war „Best Cancer Reporter“ (2010) und 2013 Wissenschaftsjournalistin des Jahres. Zusammen mit Hinnerk Feldwisch erhielt sie für die Gründung von MedWatch 2017 das „Grow“-Stipendium von Netzwerk Recherche. 2018 erhielt sie zusammen mit Hinnerk Feldwisch-Drentrup den Netzwende-Award des Thinktanks Vocer. Nicola ist im Vorstand der Wissenschaftspressekonferenz, Mitglied von Freischreiber sowie Netzwerk Recherche. Sie ist Jury-Vorsitzende des Memento-Preises für vernachlässigte Krankheiten von Ärzte ohne Grenzen, Brot für die Welt, der Buko Pharmainitiative und der Deutschen Tuberkulosehilfe. 2019 gewann Nicola den Emotion Award in der Kategorie „Soziale Werte“. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

  1. Frau mit Corona-Maske sitzt am Flughafen. Foto: Anna Shvets, Pexels

    Nach MedWatch-Recherchen

    Amazon nimmt neues Kalcker-Buch wieder aus dem Programm

    Nicola Kuhrt Nicola Kuhrt

    Andreas Kalcker wirbt für Chlordioxid-Lösungen, diese helfen angeblich gegen chronische Krankheiten und nun auch gegen Corona. Das Gegenteil ist der Fall: Die Chlorverbindungen sind ätzend und damit gesundheitsgefährdend. Die Behörden in Argentinien ermitteln gegen Kalcker. Dennoch brachte er ein neues Buch auf den Markt. Nach einer MedWatch-Anfrage nimmt der Konzern es wegen Sicherheitsbedenken wieder aus dem Programm.

  2. Teilnehmer einer Demonstration vor dem Thüringer Landtag. In Thüringen hatte das Kabinett am Vortag beschlossen, in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens eine 2G-Pflicht einzuführen. 2G bedeutet, dass dort nur noch geimpfte oder von einer Covid-19-Erkrankung genesene Menschen Zutritt haben. (Foto: dpa)

    MedWatch-Sprechstunde mit Natalie Grams-Nobmann

    Worauf fußt die Impfkritik in Pandemiezeiten?

    Nicola Kuhrt Nicola Kuhrt

    Deutschland erlebt ein Déjà-vu: Noch einen Corona-Winter. Noch einmal Monate ohne sichtbaren Ausweg aus der Pandemie.Zorn und Aggressivität steigen. Rund 4600 Menschen liegen derzeit mit einer Infektion mit dem Covid-19-Virus auf den Intensivstationen. 100.000 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Aber 23,4 Prozent der Erwachsenen sind ungeimpft. Warum lassen sich so viele Menschen in Deutschland nicht impfen?

  3. Kurz notiert

    Argentinien ermittelt weiterhin gegen Andreas Kalcker, die Schweiz enthält sich

    Nicola Kuhrt Nicola Kuhrt

    In Argentinien laufen die Ermittlungen gegen Andreas Kalcker. Er soll – auch über seine Website – das gesundheitsgefährliche Chlordioxid beworben und verkauft haben. Im Land kam es zu Todesfällen. Der gebürtige Wuppertaler lebt bereits seit einigen Jahre in der Schweiz, dort hat er keine Nachfragen zu befürchten. Kalcker selbst wirbt derweil lieber für sein neues Buch.

  4. Duogynon, das Hormonpräparat des Pharmaherstellers Schering. Es steht in Verdacht, Fehlbildungen ausgelöst zu haben.

    Massive Kritik an Bundesgesundheitsministerium

    Studie zur Aufklärung des Duogynon-Skandals nicht-öffentlich vergeben

    Nicola Kuhrt Nicola Kuhrt

    Das Hormonpräparat Duogynon wurde in den 1960er- und 1970er als Schwangerschaftstest genutzt. Es steht seitdem in Verdacht, Fehlbildungen ausgelöst zu haben. Dokumente zeigen, dass Mitarbeiter des damaligen Gesundheitsamts versuchten, dies zu vertuschen. Eine betroffene Mutter hatte bereits 2017 eine Petition an den Deutschen Bundestag geschrieben. Vergebens?