<

Alternativmedizin Erste-Hilfe: Express

Falschmeldungen bei Gesundheitsinformationen können gesundheitsschädlich, manche sogar lebensgefährlich sein. Auf welche Warn-Hinweise Sie achten sollten, wenn Sie eine Seite mit Gesundheitsinformationen aufrufen und den Text dort lesen? Wir haben hier einmal einige Punkte zusammengestellt.

Vorsicht ist geboten, wenn Sie eine Webseite mit Gesundheitsinformationen lesen und darin finden Sie…

….sehr pauschale Aussagen.

Sehr pauschalen Aussagen oder extremen Heilsversprechen. (z.B.: Hilft gegen Krebs, AutismusAutismus Autismus ist ein Sammelbegriff, der verschiedene Entwicklungsstörungen benennt: die sog. Autismus-Spektrum-Störungen. Dabei handelt es sich um tiefgreifende neurologische Entwicklungsstörungen, die das soziale Leben erschweren, zu Problemen mit sozialen Kontakten führen, und auch Einfluss auf die Kommunikation und Sprache haben. Sie wirken sich ebenso auf das Verhaltensrepertoire aus uns führen zu stereotypen Handlungen. Autismus äußert sich in Art, Ausprägung und Schwere sehr individuell. Manche entwickeln nur leichte Symptome, andere sind schwer beeinträchtigt. Es gibt z.B. den frühkindlichen Autismus, das Asperger-Syndrom und den atypischen Autismus. Es kann zu Intelligenzminderung oder zu Inselbegabungen (Savant-Syndrom) kommen. Genetische Ursachen werden als Auslöser vermutet, was Zwillings- und Geschwisterstudien stützen. Auch ein gestörter Hirnstoffwechsel spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, da Autisten oft höhere Serotonin- und Dopaminspiegel aufweisen. Die Symptome lassen sich mit verschiedensten Methoden verbessern., Malaria und Diabetes).

… die übertriebene Verwendung von Fachbegriffen.

Übertriebener Verwendung von Fachbegriffen in einem an sich einfach verständlichen Text. Durch pseudokomplexe Darstellung angeblicher Wirkmechanismen wird teils Seriosität vorgespielt.

… keine Dosisangaben.

Jeder Wirkstoff hat einen bestimmten Bereich, in dem er die gewünschte Wirkung entfaltet. Zu geringe Konzentrationen verfehlen den Effekt, zu hohe Mengen können giftig sein. Darum sind Dosisangaben für die Verwendung sehr wichtig.

…keine Hinweise auf Nebenwirkungen.

„Wenn etwas keinerlei Nebenwirkungen hat, dann hat es auch garantiert keine Wirkung“, sagt Gerd Antes, früherer Direktor von Cochrane Deutschland und Beiratsmitglied von MedWatch.

… kein Impressum.

Wenn es ein Impressum gibt, prüfen Sie per Suchmaschine, in welchen anderen Zusammenhängen der Betreiber in Erscheinung tritt.

…. Produktwerbung.

Kombinationen aus Info-Text und Produktwerbung oder Links zu Produktwebsites.

….keine Quellenangaben.

Wird eine seriöse Institution als Quelle genannt und ist auf deren Seite auch etwas zum Thema zu finden? Haben seriöse Medien über das Mittel oder die Therapie berichtet? Falls nicht, handelt es sich wahrscheinlich um eine Falschmeldung. Doch Vorsicht: Auf unseriöse Webseiten verweisen teils auf seriöse Quellen – um irrezuführen.

1 comment